COVID-19

AKTUELL: Covid 19 Erste Massnahmen und Perspektiven für Jugendliche und junge Er-wachsene zur Berufsintegration

Die Corona-Krise wird die Jugendarbeitslosigkeit im Hinblick auf die zu erwartenden konjunkturellen Einbrüche - v.a. ab dem 2. Quartal 2020 – negativ beeinflussen. Der Kanton Basel-Stadt hat schon verschiedene Sofortmassnahmen getroffen:

  • Finanzierung von Löhnen und anderen Ausbildungskosten durch den kantonalen Fonds zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in Betrieben, die vom Corona Virus wirtschaftlich betroffen sind auf Initiative des Departements für Wirtschaft, Soziales und Umwelt WSU.
  • Erstmalige Durchführung von zwei ONLINE-Lehrstellenbörse 2020 im Juni 2020. Sie bringt Lehrstellensuchende mit Lehrbetrieben online in Kontakt, die aufgrund der momentanen Corona Situation, nur noch wenige Wochen vor Lehrbeginn im Sommer 2020, noch offene Lehrstellen zu vergeben haben. Die ONLINE-Lehrstellenbörse 2020 wird vom Gewerbeverband Basel-Stadt in Zusammenarbeit und finanzieller Unterstützung vom Erziehungsdepartement ED, organisiert.
  • Zudem prüft der Kanton eine Beteiligung an den vom Bund initiierten Förderschwerpunkt «Lehrstellen Covid-19». Der Bund unterstützt Massnahmen und Projekte finanziell in den Bereichen Coaching / Mentoring von Jugendlichen auf Lehrstellensuche, beim Erhalt und der Schaffung von Lehrstellen, bei der Lehrstellenbesetzung, bei der Erarbeitung neuer Ausbildungsmodelle oder zur Vermeidung von Lehrvertragsauflösungen.

Die Strategiegruppe Jugendarbeitslosigkeit hat aufgrund der sich abzeichnenden Rezession reagiert und eine allgemeine Lagebeurteilung über die involvierten Dienststellen im Bildungs- und Arbeitsmarktbereich vorgenommen. Dabei stehen drei Wirkungsfelder im Fokus:

  • Übergang Sek I – Sek II: «Bereitstellung eines bedarfsgerechten Angebotes von Zwischenlösungen (Brückenangebote und Motivationssemester) angelehnt an die bestehenden Ausbildungsstrukturen für Jugendliche mit fehlendem Anschluss»
  • Bestehender Lehrstellenmarkt zu stützen: «Schaffen von zielführenden Rahmenbedingungen für Lehrbetriebe um den Lehrstellenmarkt zu stützen und neue Lehrverhältnisse zu fördern sowie bestehende Lehrverhältnisse zu halten»
  • Übergang Sek II – Arbeitsmarkt: «Fördern und Erhalten der Arbeitsmarktfähigkeit von jungen Lehrabgängerinnen und Lehrabgängern ohne Beschäftigung im Arbeitsmarkt»

Die Strategiegruppe Jugendarbeitslosigkeit wird ein laufendes Monitoring zur Lage der Jugendarbeitslosigkeit im Kanton Basel-Stadt gewähren und auf deren Grundlagen, der regierungsrätlichen Delegation Jugendarbeitslosigkeit regelmässig berichten, um die längerfristige berufliche Integration der jungen Menschen sicherzustellen.

nach oben